Helsinki die Stadt der Designer
Travel

Helsinki die Stadt der Designer

Helsinki die Stadt der Designer – oder auch die Stadt der Aalto Familie, auf jeden Fall eine sehenswerte Metropole im Norden Europas. Ich war nur zwei Tage in Helsinki, ja mal wieder einer der kürzeren Trips, aber tolle Tipps habe ich trotzdem für Dich. Dieser Beitrag beinhaltet unbeauftragte Empfehlungen.

Die Unterkunft

Der absolute „place to stay“ ist definitiv die kleine Insel Katajanokka. Wunderschön vom Wasser umgeben und am Hafen gelegen, ist das der perfekte Ausgangspunkt, um die Stadt zu erkunden. Habt ihr schon mal in einem ehemaligen Gefängnis übernachtet? Nein? Dann kann ich Dir das in Helsinki empfehlen! Das Hotel Katajanokka war früher einmal ein Gefängnis und das fällt einem spätestens beim Anblick der Zimmertüren auf. Die großen, schweren Türen lassen erahnen, wie es damals ausgesehen haben muss. In vielen Zimmern hängen auch noch die Schlösser und Schlüssel der ehemaligen Gefängniszellen. Sehr authentisch, finde ich!

Helsinki die Stadt der Designer

Der Design District

Da ich mich in der Stadt der Designer befinde, darf eine Design District Tour sowie der Besuch im Design Museum natürlich nicht fehlen. Im Design District haben sich Designer aus den verschiedensten Branchen zu einer Vereinigung zusammengeschlossen. Ich habe einen Querschnitt dieser Designer besucht und so einen tollen Eindruck von den verschiedenen Produkten bekommen – von Einrichtungsideen (OKRA) und Wohnaccessoires (IITALA) über Handtaschen (Lumi) bis hin zum exklusiven Einrichtungshaus (Artek).

Helsinki-48
Helsinki die Stadt der Designer
Helsinki die Stadt der Designer

Das Design Museum mit regelmäßigen Ausstellungen wie z.B. der Grafikdesign-Ausstellung war der krönende Abschluss meiner Tour. Ich kann Dir zum Stöbern vor allem die Frederikinkatu Straße im Herzen von Helsinki ans Herzen legen. Die Straßen sind gesäumt von süßen, kleinen Läden und Boutiquen, die für jeden etwas zu bieten haben.

Wenn Du nur für kurze Zeit in Helsinki bist, so wie ich, kann ich Dir die Free Walking Tour empfehlen, die am Senate Square startet. Wie der Name schon sagt, kostet die Tour nichts, ein kleines Trinkgeld am Ende ist aber durchaus willkommen. Dort bekommst Du dann die Hauptattraktionen wie die Universität von Helsinki, die Helsinki Kathedrale, die Holy Trinity Kirche, Nationalbank von Finnland, die Helsinki Harbour und den Marktplatz zu sehen.

Don´t forget the food!

Den Marktplatz und die Alte Markthalle darfst Du auf gar keinen Fall verpassen, wenn Du authentische finnische Gerichte probieren willst – ein Traum. 

Du solltest Helsinki auf keinen Fall verlassen, ohne die berühmte Lohikeitto eine traditionelle Lachssuppe ( das Rezept findest Du hier) und Karjalanpiirakka (Karelische Pirogge) gegessen zu haben. 

Helsinki-22
Helsinki-14
Helsinki-15

Für eine kleine Verschnaufpause bietet sich das Goodio Café an. Nach der Sightseeing-Tour ist die Sauna der perfekte Ort, um Dich zu erholen, bevor der Abend startet. Das Löyly lädt täglich von 16:00 bis 18:00 Uhr zum Saunaerlebnis ein. Nicht wundern, die Finnen verstehen unter Saunieren ein bisschen etwas anderes als wir. Hier wird mit Badeklamotten sauniert und es kann durchaus auch mal etwas lauter werden. Für die Finnen ist der Saunagang der perfekte Moment, um sich mit Freunden über die aktuellen Geschehnisse bei einem Bier auszutauschen. So leise wie in deutschen Saunen wird es nicht, will ich damit sagen.


Den Abend startest Du am besten im Bronda, einem tollen Restaurant im Brasserie Stil am Esplanade Park. Unglaublich leckeres mediterranes Essen und tollem Wein bekommst Du dort so viel Du willst. Sehr empfehlenswert sind auch die Gin-Tonic Kreationen. Für den perfekten Reiseabschluss und um den letzten Abend ausklingen zu lassen, lohnt sich ein Besuch in der Liberty or Death Bar oder in der Bar Grotesk. Das Tolle, es sind zu Fuß nur 5 Minuten vom Restaurant und beide Bars sind definitiv einen Besuch wert.

Für mehr Reiseinspiration schau mal hier vorbei oder besuche mich auf Instagram.

You Might Also Like...

10 Comments

  • Reply
    Barbara
    November 19, 2019 at 10:18 pm

    Hallo Kerstin,
    manchmal reichen ja schon 2 Tage, um einen ersten Eindruck zu bekommen und die Stadt auf sich wirken zu lassen; ich fahre auch immer mal gerne für ein Wochenende in eine Stadt. Und Helsinki scheint ja wirklich sehr einfach zu bereisen zu sein. Ich denke dabei auch gleich an Design. Die Design District Tour hat sich gelohnt?
    Und jetzt klicke ich gleich weiter zu dem Rezept; ich habe nämlich Hunger, und finnisch wäre jetzt was!
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Reply
      Kerstin
      November 20, 2019 at 4:11 pm

      Liebe Barbara,
      ja das stimmt, aber im Normalfall habe ich schon gerne 3 Tage, das macht es ein wenig entspannter 🙂
      Die Design District Tour hat sich auf jeden Fall gelohnt und war sehr spannend einen kleinen Eindruck hinter die Kulissen zu bekommen!
      Oja, aktuell ist genau das richtige Wetter für Suppe.
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    Barbara / Reisepsycho
    November 20, 2019 at 9:29 am

    Ich wusste gar nich, dass Helsinki so viel Händchen für Design hat! Spannend auf alle Fälle. Das Essen sieht jedenfalls sehr köstlich aus! LG Barbara

    • Reply
      Kerstin
      November 20, 2019 at 4:13 pm

      Liebe Barbara,
      die Stadt wurde vom Design geprägt und ist voll davon.
      Egal ob Fashion oder Interior, wirklich sehr spannend.
      Liebe grüße,
      Kerstin

  • Reply
    Tanja
    November 20, 2019 at 10:16 am

    Helsinki ist eine so tolle Stadt. 🙂 Wir waren im Frühling auch erst wieder dort.
    Ich finde Helsinki strahlt etwas ganz besonderes aus und hat so viel zu bieten.
    Wir haben bei unserem Besuch vor Ort übrigens auf einem Schiff übernachtet am Riesenrad… 🙂 ganz in der Nähe der Markthalle.
    Viele Grüße
    Tanja

    • Reply
      Kerstin
      November 20, 2019 at 4:15 pm

      Hallo Tanja,
      das mit dem Schiff klingt wirklich toll!
      Anscheinend hat Helsinki von den Unterkünften her einiges zu bieten, alte Gefängnisse,Schiffe….
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    Travelsanne
    November 20, 2019 at 6:14 pm

    Liebe Kerstin,
    wir lieben Reisen in den Norden, deshalb Danke für diese Inspirationen zu Helsinki. Das wird bestimmt auch das Ziel einer unserer nächsten Städtereisen.
    Viele Grüße von Sanne

    • Reply
      Kerstin
      November 21, 2019 at 10:52 am

      Liebe Sanne,
      ich freue mich immer sehr zu lesen, wenn ich Leser mit meinem Blogpost inspirieren konnte!
      Falls Du noch Fragen hast, melde Dich gerne 🙂
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    Andreas / Reisewut.com
    November 21, 2019 at 11:15 am

    Hm, in Helsinki war ich noch nie, macht aber definitiv Lust auf mehr der Bericht. Schlafen in einem ehemaligen Gefängnis stelle ich mir zwar ganz cool, aber auf die ein oder andere Art auch beklemmend vor. Darf man vermutlich nur nicht drüber nachdenken, wenn man dort im Bett liegt 😀
    Würdest Du denn sagen 2 Tage reichen tatsächlich? Oder sollte man mehr Zeit einplanen?

    • Reply
      Kerstin
      November 21, 2019 at 2:30 pm

      Lieber Andreas,
      das freut mich sehr zu hören!
      Es geht eigentlich, da die Räume relativ groß sind ( es sind sozusagen jeweils 2 Zellen die zu einem raum umfunktioniert wurden). Es ist wirklich ein tolles Erlebnis 🙂 Ich würde definitiv eher 3 Tage einplanen, das macht den Trip denke ich durchaus entspannter. Die Option hatte ich leider nicht.
      Liebe Grüße,
      Kerstin

Leave a Reply