Ungarische Gulaschsuppe
Food

Ungarische Gulaschsuppe

Die klassische Gulaschsuppe, wie wir sie hier in Deutschland kennen und auch gerne als deutsche Hausmanskost bezeichnen, kommt eigentlich aus Ungarn. Deswegen könnte man auch direkt sagen: ungarische Gulaschsuppe.

Der ungarische Begriff gulyás erklärt hier schon einiges über den Ursprung, denn es bedeutet Rinderhirte. Schon im Mittelalter kochten die ungarischen Rinderhirten diesen Fleischeintopf über ihrem Feuer. Das ehemalige arme Leute Essen fand mit der Zeit aber auch sehr viel Anklang in der gehobenen Bevölkerung. Heutzutage ist die ungarische Gulaschsuppe Kult und meiner Meinung nach einfach perfekt für die kalte Jahreszeit und absolutes Soulfood.

Zutaten (für 4 Personen)

400 g Gulasch

1 Gemüsezwiebel

2 -3 Knoblauchzehen

20 g Butterschmalz

1 EL Tomatenmark

Salz & Pfeffer

1 TL Paprikapulver, edelsüß

2 kleine Lorbeerblätter

1 TL Paprikapulver, rosenscharf

200 ml Rotwein

1 ¼ l Wasser

300 g Kartoffeln

1 Paprika

Dose Champignons

Ungarische Gulaschsuppe
Ungarische Gulaschsuppe
Ungarische Gulaschsuppe

Zubereitung:

  1. Als erstes das Rindfleisch in kleine Würfel schneiden ( wenn ihr es noch nicht als fertigen Gulasch beim Metzger geholt habt). Danach die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken.
  2. Nun das Butterschmalz in einem großen Kochtopf erhitzen. Das Gulaschfleisch darin kurz scharf anbraten, dann salzen und pfeffern. Anschließend Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und etwa 2 Minuten unter Wenden mit dem Fleisch anbraten.
  3. Dann das Tomatenmark, Paprikapulver und den Kümmel hinzugeben und einrühren. Das Ganze mit Rotwein ablöschen und auf ca. die Hälfte einkochen lassen.
  1. Das Wasser und die Lorbeerblätter in die ungarische Gulaschsuppe geben und aufkochen lassen. Anschließend etwa 45 Minuten zugedeckt bei geringer Hitze köcheln lassen. Nach ca. 30 Minuten die in Würfel geschnittene Paprika hinzugeben.
  2. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Diese dann unter die ungarische Gulaschsuppe rühren zusammen mit den Champignons und nochmals mindestens 45 Minuten schmoren lassen, bis das Rindfleisch zart ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für ein wenig mehr Schärfe kann hier auch noch mit Chilli gearbeitet werden.

Wer auf der Suche nach weiteren internationalen Rezepten ist, schaut am besten hier vorbei. Mehr Bilder gibt es auf Instagram und Facebook.

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply